Campingküche

Kochen im Campingurlaub heist nicht das ich mich an den Herd stelle und der Rest der Familie geniesst es, bekocht zu werden!!! nein,  jeder der mitgekommen ist, bekommt seine Aufgabe und am Schluss sind alle erstaunt was gemeinsam, unter einfachsten Bedingungen, auf den Tisch gezaubert wird!!!

Erleichterung schafft folgende Grundausstattung von zuhause:

  •  Pro Person – Tasse, Becher, Schale (für Müsli, Salat oder Suppe), flacher Teller, Messer, Gabel, Löffel, Teelöffel
  • Brotmesser, Gemüsemesser und Gemüseschäler, Kochlöffel, Gemüsewender, Fleischzange, Salatbesteck
  •  Pfanne mit mindestens 28cm Durchmesser und etwas kleinere Pfanne, 3l Topf idealerweise zum Braten und Dünsten geeignet mit Deckel, 1,5 l Topf mit Deckel, Salatschüssel, idealerweise Nudelsieb
  •  Frischhaltefolie, Alufolie, Servietten, Küchenrolle
  •  Spülschüssel oder Eimer, Lappen, Geschirrspülmittel, Geschirrtuch zum abtrocknen
  •  Wasserkocher, Einflammen Gasherd mit Anzünder oder (und)einen Grill den man auch zum Kochen benutzen kann (wir haben seit Neuestem einen Lotosgrill dabei)
  •  Grundgewürze, wenn man nicht gleich zum Einkaufen kommt:
    Salz, Pfeffer, Zucker, Salatkräuter, Kräuter der Provence, etwas Mehl, Essig und Öl

Ich vertrage keine Milch und nicht alle Milchprodukte, ausserdem achte ich sehr auf unsere Ernährung. (In späteren Beiträgen gehe ich auf dies noch ein) Deshalb, Hafermilch, Kokosöl und Kokosblütensirup nehme ich immer von zuhause mit.

Kokosöl bestelle ich immer im Vorrat und auch Kokosblütenzucker und Sirup

PureBIO Kokosöl 1.000 ml (1L) für HAARE, HAUT und zum KOCHEN – Kokosöl bio, nativ und kaltgepresst

Die Campingrezepte halte ich  einfach, nicht zu viele Zutaten und ganz wichtig abwandelbar, wenn etwas nicht zur Hand ist.
Von den länger haltbaren Lebensmittel wie: Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln, Karotten, beim Ersten Einkauf schon mal etwas mehr mitnehmen.

Gemüse der Jahreszeit nur für 2 höchstens 3 Gerichte, je nachdem wie einfach du wieder zum Einkaufen kommst. Hier kauft man reifes ja schon überreifes Gemüse und wir haben keine Kühlung!!!
Ich gehe auch gleich nach der Ankunft einmal durch den Verkaufsladen am Campingplatz und mache mir ein Bild was ich dort täglich frisch bekomme.

Hier nun  Gerichte aus dem diesjährigen Sommerurlaub:

Die Rezepte sind immer für 2 Personen mit grossem Hunger!!! Doch sie haben eine mediterrane Leichtigkeit und sind Linienbedacht.

Vorab: ich verwende  ausschliesslich Kokosöl das kann zum Braten und kochen verwendet werden. (In einem anderen Beitrag gehe ich näher auf Kokosöl und die guten Eigenschaften ein).

Öle  wie: Olivenöl, verschiedene Nusssöle, Pistazienöl,Sesamöl sind bei mir immer bester kaltgepresster Qualität und kommen erst am Tisch über das Gericht.

Süssungsmittel:  Kokosblütensirup und Kokosblütenzucker (auch das erläutere ich noch in einem späteren Beitrag)

Milchprodukte: wegen Unverträglichkeit verwende ich statt Milch oder Sahne  Hafermilch,  frische Sahne wäre super ist aber schwer zu bekommen und ultrahocherhitzte Produkte meide ich.

 

Garnellenpfanne mit Petersilie

Zeitaufwand gesamt 1/2 Std.

500 – 800g Garnellen roh

3 Knoblauchzehen                      1 Biozitrone
½ Bund Petersilie                      2 EL Kokosöl                            Salz                                                                                                                                                                                                         
Kaltgepresstes Olivenöl
1 Baguette

Die grosse Pfanne

Gas ganz aufdrehen anzünden Pfanne mit Kokosöl darauf und heiss werden lassen, Garnelen und Zitronen zugeben und etwa 2-3 Minuten braten lassen – wenden und wieder 2-3 Minuten braten lassen, jetzt Gas ¼ zurückdrehen, Knoblauch zugeben, salzen und unter Öfteren wenden noch 10 Minuten durchziehen lassen, wenn der Knoblauch eher braun werden würde Gas nochmals um ¼ zurückdrehen. Zum Schluss Gas abdrehen Petersilie drüberstreuen nochmals wenden, auf Teller geben und Jeweils 1-2 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl übertreufeln.

– mit Baguette und einem Gläschen Rose Wein geniessen-.

 

Gegrillte Hähnchenschenkel mit Karotten–Chicorée–Aprikosen – Salat

Zeitaufwand gesamt 1 Std.

2 Hähnchenschlegel.          Salz, Pfeffer                         etwas Kräuter der Provence etwas Kokosöl                              4 mittelgrosse Karotten
2 Chicorée (gibt’s im Sommer ersatzweise Kraut)
2 Aprikosen (oder 1 Birne / Apfel)                                                   1 Knoblauchzehe
100g Creme Fraiche
Saft einer Zitrone
2 EL Olivenöl oder Walnussöl
2 Teel Salatkräuter                                                                                                ½ Teel Salz                                                                                                                 ½ Teel Kokosblütensirup

Salatschüssel, Grill oder Gasherd mit der kleineren Pfanne
Hier in Frankreich sind die Hähnchenschenkel schön gross und auch schön mit Fett durchzogen ich mache sie deshalb lieber in der Pfanne. (Grill putzen ist nicht unsers)

Hähnchenschenkel etwas 30 Min, vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen, salzen, pfeffern und mit Kräuter bestreuen und mit etwas Kokosöl einreiben, stehen lassen.
Solange die Karotten schälen in Stäbchen hobeln, den Knoblauch in kleine Würfel schneiden und den Chicorée in ½ cm dicke Scheiben schneiden, das Obst in Streifen schneiden oder hobeln, alles in die Salatschüssel geben.
Für das Dressing in einem Becher die Creme Fraiche, Salz, Kokosblütensirup, Kräuter und Zitronensaft gut verrühren jetzt noch das Olivenöl mit einrühren und die Dressing über den Salat, gut vermengen, durchziehen lassen.
Jetzt den Grill oder die Pfanne erhitzen und die Hähnchenschenkel auf beiden Seiten etwa 3 Minuten anbraten, jetzt die Pfanne mit Alufolie abdecken, um ¾ Gas zurückstellen und die Schenkel noch 15-20 Minuten durchziehen lassen dabei noch 1-2 mal wenden. Die letzten 5 Minuten kann auch schon ausgeschalten werden.

Anrichten und wieder mit Rose Wein geniessen, –  feinen Geschmacksaromen mit Baguette aus der Pfanne stupfen!

Lammfleisch- Bohnen- Topf

Zeitaufwand gesamt 1 1/2 Std.

ca 300 g Lammfleisch
(ich hatte 2 Stecks vom Rücken)    400 g Bohnen                                 1 Aubergine
1 roter Paprika                               mittelgrosse  Zwiebel
1 Zucchini(nicht unbedingt nötig bei mir musste sie nur verbraucht werden)
2 Knoblauchzehen
2 Kartoffeln(passt super, in Frankreich will mein Mann aber lieber immer Baguette dazu)
2-4 Tomaten
½ Chilischote (oder ¼ Teel Chillipulver vom Gewürzhändler sehr empfehlenswert)1 TL Kokosöl
1 gehäufer TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Paprika edelsüss
2 TL Kräuter der Provence
1 TL Kokosblütensirup
1-2 EL Balsamicoessig rot
Olivenöl

grosser Topf mit Deckel, Grill (ich machte dies nur auf dem Grill) und wer hat Gas Herd

Fleisch ½ Stunde vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen, ich salze und pfeffere das Fleisch immer, ist nicht Priorität.
Gemüse vorbereiten:

Aubergine, Paprika und Zwiebel  vorbereiten und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden, werden auch vorgegrillt.

Bohnen 1x schneiden, Kartoffeln und Tomaten Würfel, Knoblauch kleine Würfel schneiden.

Das Fleisch auf jeder Seite 2 Min grillen,  die Gemüsescheiben ebenfalls. Das Fleisch in Alufolie packen und zur Seite legen, das Gemüse in grössere Streifen schneiden und offen zur Seite legen.
Jetzt den Topf auf den Grill oder Herd, Kokosöl, Bohnen einmal zerkleinert, Kartoffeln in grosse Würfel, Knoblauch in kleine Würfel geschnitten reingeben und alles heiss werden lassen,  die in Würfel geschnittene Tomaten zugeben und gut vermischen und aufkochen lassen.

5 Min. gut verköcheln lassen, es wird Flüssigkeit ziehen, wenn man mehr will etwas Wasser zugeben.
Nun das gegrillte Gemüse und das Fleisch (auch Würfel schneiden) zugeben aufkochen lassen und jetzt Deckel drauf und noch je nach Hitze 10-30 Min durchziehen lassen.( Kann auch bis 1 Std. so stehen schmeckt nur noch genialer) Das ist mit dem Grill gut der hat jetzt nur noch geringe Hitze, es kann nichts mehr verkochen beim Herd ¾ zurückschalten das es nur noch ganz leicht köchelt.

Muss nicht ganz heiss gegessen werden, etwas abgekühlt kommen die Geschmacksnerven besser auf ihre Kosten, am Tisch noch je 1 EL Olivenöl drübertreufeln. – mit oder ohne Baguette aber mit 1 Glas Rotwein geniessen-.

Variation: Dieser Topf lässt sich unendlich verändern wird auch super ohne das Grillgemüse oder anders ohne die Bohnen dafür mit dem Grillgemüse. Hähnchen- oder Rindfleisch oder sogar Fisch eignen sind ebenfalls  sehr gut. Je nach Geschmack und Jahreszeit variiere ich auch mit dem Gemüse – dies ist ein Beststeller – mein Mann liebt diesen Topf in jeglichen Zusammenstellungen!

 

Gebratener Ziegenkäse mit Zucchinireis

Zubereitungszeit 3/4 Std.

1 Tasse Reis(oder Quinoa oder Couscous)
2 grosse Zucchini 
1 weisse Zwiebel1 Datteln oder 1 Feige (oder etwas Kokosblütensirup)
½ Zitronenscheibe (oder etwas Zitronensaft)
1TL Kokosöl1 TL Salz
½ TL Pfeffer
2 TL Salatkräuter
¼ Tasse Hafermilch
2 EL Creme Fraiche
Olivenöl                                                                                                                         1 Packung Ziegenkäse zum Braten (gibt’s überall sogar im Campingshop echt super lecker)

Wasserkocher, kleiner Topf mit Deckel, Pfanne gross, Pfanne klein, Gas Herd

2 Tassen Wasser in Wasserkocher zum Kochen bringen in den Topf geben, etwas Salz und Reis zugeben, auf dem Herd aufkochen lassen weit zurückschalten das es nur leicht köchelt und je nach Material 5-10 Min. dann einfach runter vom Herd und auf der Seite stehen lassen.
Die grosse Pfanne auf den Herd, Kokosöl gewürfelte Zwiebel, kleingewürfelte Dattel die Zitrone und in Scheiben geschnittene Zucchini zugeben und leicht braten lassen bis sie etwas Farbe annehmen.
Würzen, wenden und mit der Hafermilch ablöschen auf ½ zurückschalten 5 Min. unter stetigem wenden durchziehen lassen, wenn die Flüssigkeit schnell einkocht noch etwas zugeben das nichts anbrennt. Jetzt nochmals hochschalten und den Reis zugeben, unterrühren (Zitronenscheibe rausnehmen), ausschalten, mit Creme Fraiche verfeinert Deckel oder Alufolie darauf und zur Seite stellen.
Nun Kleine Pfanne auf den Herd und den Käse nach Anleitung in genügend Kokosöl braten
(so 6-8 Min. bei ¾ Hitze)

Servieren und Reis mit Olivenöl überträufeln, etwas Salat passt auch ganz gut dazu, muss aber nicht sein.

-dazu jetzt auch mal ein Gläschen Weisswein trinken –  Super leicht!!!

 

 

Spagetti vegetarisch

Zeitaufwand gesamt 1/2 Std.

250g Spagetti und 1 TL Salz
100g geriebenen Käse              4 Tomaten.                                    2 Knoblauchzehen
1TL Kokosöl                                  1 gestrichenen TL Salz
1TL Paprika edelsüss               ½ TL Kräuter der Provence.   1 TL Kokosblütensirup
1TL Balsamicoessig rot
Olivenöl
Frischer Basilikum

Wasserkocher, grosser Topf mit Deckel, Gas Herd

2x den Wasserkocher fühlen und das kochende Wasser in den grossen Topf geben der auf dem Herd schon eingeschalten vorbereitet ist. 1TL Salz ins kochende Wasser, Spagetti zugeben und nach Anweisung garen, abseihen und etwas mit kaltem Wasser abschrecken im Sieb oder der Schüssel zur Seite stellen.
Den Topf wieder auf den Herd, Kokosöl reingeben in kleine Würfel geschnittenen Knoblauch kurz umdrehen und gleich die in Würfel geschnittenen Tomaten zugeben, würzen, etwa 3-5 Minuten gut aufkochen lassen dann ausschalten und Spagetti unterheben,  geschnittenen Basilikum rübergeben und zugedeckt noch ein paar Min. durchziehen lassen.
Servieren, mit Käse bestreuen und je mit 1EL Olivenöl beträufeln.

–  dazu passen alle Weine, weiss – rosé – rot, ich bevorzuge fruchtigen Rosé –

Variationen: Diese Sosse kann man mit jedem Gemüse das man zur Verfügung hat abwandeln oder verfeinern, immer in Stäbchen schneiden und je nach Gemüse 5 -8 Min. länger köcheln lassen. Das Gemüse darf auch immer aldente sein!!

 

Gegrilltes mit Pfannengemüse

Zubereitungszeit gesamt etwa 1 Std. je nach Gemüse

Grillgut nach Belieben           bei mir:
2 Hähnchenschenkel                 1 kg Gemüse                                bei mir:
2 Kartoffeln                                    1 Zucchini                                                                                                                       2 Paprika                                                                                                                        2 Zwiebel                                                                                                                        2 Karotten
1 TL Salz
1 TL Kräuter der Provence
½ TL Pfeffer
2 EL Kokosöl

 

Grill und Gas Herd, grosse Pfanne oder nur Gas Herd dann noch die kleine Pfanne

Grillgut 30 Min. vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen und  nach Belieben würzen, (ich würze meist mit Salz, Pfeffer und Kräutern).
Wenn ein Grill und Herd vorhanden ist,  mit dem Gemüse 20 Min. vor dem Grillen beginnen, ich habe nur ein Gas Herd und werde den Ablauf so beschreiben!!

Gemüse grob schneiden (vierteln oder achteln) die grosse Pfanne auf den Herd, Kokosöl und Gemüse reingeben und würzen.
Immer wieder wenden bis alles Gemüse heiss geworden ist dann ¼ zurückschalten und Gemüse mit Alufolie abdecken aber anfänglich so alle 2 Minuten aufdecken und wenden. Nach etwa 10 Min. das Gemüse zur Seite stellen,  die kleine Pfanne auf den Herd nehmen und das Grillgut in Kokosöl scharf anbraten, je nach Dicke und Garzeit. Nach dem anbraten in Alufolie verpacken und durchziehen lassen immer wieder wenden damit der Fleischsaft von oben nach unten fliessen kann.
Jetzt das Gemüse wieder auf den Herd und nochmals unter wenden gut heiss werden lassen bis es gar ist, braucht noch so 5-10 Min.

Mit je 1 EL Olivenöl das Gemüse überträufeln.

– den Wein wähle ich je nach Fleisch- Fischsorte, es passt auch ein kühles Bier-

Variation: Steack vom Rind, Lammkotelette, Fisch ganz oder Filet

(einmal gab es bei mir Lachsscheiben, Fisch bemehle ich nach dem Würzen immer noch dann wird er beim Braten nicht trocken, 3 Min. auf jeder Seite anbraten)

Bei der Gemüseauswahl sind keine Grenzen gesetzt zb. Aubergine, Fenchel, Bohnen, Zuckerschotten….passen ebenfalls perfekt.

– oder nur mal eine Gemüsesorte auf die gleiche Weise verarbeiten, köstlich!!!

 

Ich habe schon jegliche Gerichte fürs Camping  abgewandelt und auf einfache Art gefertigt.  Mit konkreten Anweisungen an etweilige Helfer gehts flotter und es macht richtig Spass zusammen zu Kreieren und die Gaumenfreude schlussendlich zu geniessen!!!

Es gibt auch Tage da bleibt die Küche kalt, es finden sich immer Schmankerl die mit Baguette köstlich munden.

Naja und die Restaurants wollen ja auch mal besucht werden!!!