Interessante Infos, resultierend aus Erfahrungswerten und Selbsttestergebnissen vorwiegend zu den Themen: Schönheit -Gesundheit - Vitalität

Thymian als hochwirksame Medizin und fantastisches Gewürz

Thymian als hochwirksame Medizin und fantastisches Gewürz

Durch seine vielen aromatischen ätherischen Öle ist Thymian sowohl frisch als auch als Einzelgewürz oder in einer Gewürzmischung wie „Kräuter der Provence“ in der mediterranen Küche nicht wegzudenken.

Doch Thymian kann noch viel mehr als nur unseren Gaumen zu verwöhnen, er hat eine positive Wirkung auf den ganzen Körper. Seine keimtötende Wirkung macht Thymian zum sanften pflanzlichen Universalmittel in all unseren Geweben, er ist wie ein sanftes pflanzliches Antibiotikum.

Die Inhaltsstoffe des Thymians variieren je nach Sorte, Ursprung und Erntezeit geringfügig.

Thymian als Heilmittel meine Favoriten Tee, Öl, Salbe

Es sind immer enthalten:

  1. ätherische Öle, das wichtigste Thymol aus der Phenylgruppe, weitere: Geraniol, Campher, Cineol, Linalool, Limonen und Menthon. Die Öle sind krampflösend und schmerzlindernd. Thymol hat auch noch die Eigenschaft festsitzenden Schleim zu lösen (Bronchitis).
  2. Die Blätter enthalten die sekundären Pflanzenstoffe: Flavonoide und Cumarine die dem Zellschutz dienen.
  3. Eine hohe Menge Zink das im Körper vielfältige enzymatische Funktionen hat und das Immunsystem stärkt.
  4. Harze, Salicylate die entzündung- und schmerzhemmend wirken.
  5. Pentosane sind Ballaststoffe und Stigmasterole ist ein pflanzliches Sterin, ähnlich dem Cholesterin das die guten HDL Cholesterine fördert.

Es gibt unzählige Präparate auf dem Markt: Sirup, Tees, Kapseln, Salben und das Öl und auch pflanzliche Kombinationsprodukte.

Meine Favoriten sind: Thymiantee, Thymianlutschtabletten, Thymianbalsam, Thymianöl ich verwende keine Kombinationsprodukte!

Thymian gegen Erkältung, Bronchitis und Husten

Im Bereich der Atemwege können die ätherischen Öle vom Thymian direkt einwirken und ihre schleim- und krampflösende sowie antibakterielle und immunstärkende Wirkung direkt entfalten. Die Wirkung von Thymian ist in vielen Studien eindeutig belegt!!! Es ist eindeutig erwiesen das Thymian vielen rein chemischen Medikamenten auf diesem Gebiet, teils deutlich überlegen, auf jeden Fall aber ebenbürtig ist.

  • Erkältung im Anmarsch – sofort Thymiantee und abends vor dem Schlafengehen mit 3 Tropfen Öl auf 2 Schluck Wasser je bis 1 Minuten gurgeln. Bei stärkerer Erkältung auch mit Ölwasser inhalieren
  • Bronchitis und Husten – zusätzlich zu den schon oben genannten Massnahmen 2 bis mehrmals täglich Thymiansalbe auf Brust und Rücken einreiben, immer vorne und hinten so gibt es eine geschlossene Einheit und die Öle des Thymians können ihre Wirkung besser entfalten.

Thymian stärkt das Immunsystem

Die Thymusdrüse hat über die Jahrhunderte Teile ihrer Bedeutung für das Immunsystem eingebüsst. Die ätherischen Öle, Bitterstoffe und Flavonoide im Thymian unterstützen das Immunsystem im Kampf gegen unerwünschte Eindringlinge durch ihre immunstimulierende Wirkung. Auch das Immunsystem im Darm wird durch die Bitterstoffe stimuliert, die sekundären Pflanzenstoffe schützen direkt unsere Zellen und das Thymol wirkt antiseptisch, tötet Bakterien, Viren und Pilze ab.

  • Thymian als Gewürz unverzichtbar! Frisch und getrocknet enthält es alle Wirkstoffe zur Stärkung unseres Organismus. Bei Immunschwäche Thymiantee drinken auch in Kompinationen zu empfehlen.

Thymian bei Asthma (genauso erfolgreich bei Asthma ist Ginkgo)

Das ursächliche Hauptproblem bei Asthma ist die Zerstörung des Flimmerepithels in den Bronchien aufgrund der ständigen Reizung. Die Reizung wird durch einen zähen Schleim verursacht und zusätzlich verkrampft sich der Atemapparat. Thymol in Kompination mit den Favonen kann genau hier eine Besserung bringen.

  • Thymiantee, -öl, -salbe kommen zum Einsatz jedoch immer mit dem Arzt abstimmen damit kein Ungleichgewicht mit einer bestehenden Medikation entsteht.

Thymian gegen Mandel-, Mundschleimhaut- und Zahnfleischentzündungen

Thymian wirkt antibakteriell, antiviral und antimykrotisch, was bei jeglichen Entzündungen zur Besserung verhilft.

  • es gibt fertige Gurgellösungen zu kaufen. Gurgeln lässt sich auch mit einer halben Tasse  Thymian Tee. Ich nehme zum gurgeln gerne das Thymianöl, 3 Tropfen auf 2 Schluck Wasser je Schluck etwa 1 Minute gurgeln. Durch die Flüchtigkeit der ätherischen Öle erreicht die Wirkung den gesamten Mundraum in kürzester Zeit. Sind einzelne lokale Stellen zu behandeln gibt es auch gallertartige Thymiansalben die direkt auf die erkrankte Stelle aufgetragen werden.
Thymian auch im Winter frisch

Thymian bei Verdauungsbeschwerden und Mundgeruch

Der Thymian kann bei Verdauungsbeschwerden von mehreren Seiten angesetzt werden und zur Verbesserung der Symptome führen. Die krampflösende Wirkung des Thymians und wie schon beim Immunsystem gesagt die antiseptische Wirkung des Thymians kommen hier zum Einsatz. Ein oft fauliger Geruch aus dem Mund entsteht durch Stoffwechselprodukte von Bakterien, werden diese beseitigt (und es liegt keine ursachengebende Grunderkrankung vor) verschwindet der unangenehme Geruch.

  • Thymianextrakt in Kapselform und Thymiantee kommt bei Verdauungsbeschwerden zum Einsatz. Bei Mundgeruch gurgeln mit Öl-Wasser Lösung wie schon beschrieben oder einfach kauen eines Thymianstengels.

Thymian hilft bei Menstruationsbeschwerden

In seiner krampflösenden Funktion findet Thymian sehr gute Verwendung bei zyklusbedingten Menstruationsbeschwerden. Studien haben gezeigt das Thymian ein sehr guter Ersatz zu Ibuprofen, das gerne bei solchen Beschwerden empfohlen wird, sein kann. Vollständig geklärt ist nicht ob die Wirkstoffe des Thymians eine eher mechanisch krampflösende Wirkung haben oder ob  die Botenstoffe, die zu den Krämpfen führen, direkt beeinflusst werden, auf jeden Fall ist Thymian eine schonende pflanzliche Alternative zu herkömmlichen Medikamentengaben.

  • Thymiantropfen sind im Handel erhältlich und können bei Bedarf bis zu sechs mal 25 Tropfen eingenommen werden.

Thymian auch bei Blasenentzündung

Die antiseptische Wirkung schwemmt die Bakterien mit Wasser aus dem Körper. Unsere Nieren passieren pro Tag ca. 1800 Liter Flüssigkeit. Das im Körper befindliche Wasser wird immer wieder gefiltert. Thymian Tee kann hier direkten Einfluss auf eine Infektion der Harnwege ausüben. Eine Blasenentzündung kann somit schon in den Anfängen bekämpft werden. Gleichzeitig wird mit Thymian ja auch das Immunsystem gestärkt, sodass sich dieses besser gegen Infektionen wehren kann.

  • Thymiantee trinken sobald sich eine Blasenentzündung ankündigt dann wirkt er am besten und kann gleich gegensteuern. Wer schon öfter Blasenentzündung hatte, wie ich, merkt sofort wenn sich eine Entzündung ankündigt.

Ich möchte euch noch darauf aufmerksam machen das überdosierter Thymian bei einem geschwächten Organismus leberschädigend sein kann. Auch kann er einen unerwünschten Einfluss auf die Schilddrüse haben. Die Teemenge sollt täglich nicht höher als 4 – 5 Tassen sein. Diese Menge ist aber auch bei schon richtig heftigen Entzündungen vollkommen ausreichend um eine Heilung in Gang zu bringen.

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg beim Anwenden von Thymian in jeglichen Bereichen!

Wintereinbruch in Arbon
Frische Luft tanken – den Arbeitstag aufarbeiten
Der Winter ist im Anmarsch