Interessante Infos, resultierend aus Erfahrungswerten und Selbsttestergebnissen vorwiegend zu den Themen: Schönheit -Gesundheit - Vitalität

Was versteht man unter Entgiften – Entsäuerung – Entschlackung? Ist es nur Lifstyle oder unumgänglich für die Gesundheit?

Was versteht man unter Entgiften – Entsäuerung – Entschlackung? Ist es nur Lifstyle oder unumgänglich für die Gesundheit?

Entgiftung

= ausleiten von Umweltgiften, Gifte aus Textilien und Baumaterialien, Impfstoffen, Fluoriden und Schwermetallen sowie toxischen Metallen

Normalerweise ist unser Körper so eingerichtet das er selber entgiften kann. Unser Organismus versucht die tagtäglich eintreffenden Gifte unschädlich zu machen und über Darm, Niere und Haut aus dem Körper auszuleiten. Doch in unserem Zeitalter sind die Entgiftungsmechanismen durch stetig einströmende Umweltgifte meist völlig überlastet. Unser Körper erkrankt deshalb schneller.

Was kann auf eine Giftbelastung hinweisen:

  • ständige Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Erschöpfung
  • chronische Krankheiten: Schlafstörungen, Darmerkrankungen, Candida, Diabetes, Bluthochdruck, Asthma, Neurodermitis, PMS, Endometriose, Gicht, rheumatische Erkrankungen und auch Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto (Schilddrüse), Arthritis, Psoriasis
  • häufige Kopfschmerzen oder Migräne
  • erhöhte Infektionsanfälligkeit
  • Übergewicht das sich einfach nicht abbauen lässt

Eine Entgiftungskur ist sinnvoll:

  • zur Prävention und – oder als begleitende Therapie bei chronischen Krankheiten. Sie kann jederzeit und in regelmässigen Abständen Zuhause durchgeführt werden. Vor allem auch wenn ein Kinderwunsch besteht ist eine Entgiftung sinnvoll, denn wenn die Mutter mit Giften belastet ist leidet natürlich auch das ungeborene- und oft auch das geborene Baby darunter. (Meine Tochter leidet an einer Schwermetallvergiftung übertragen von mir  in der Schwangerschaft)
  • Vorbeugend: um die ständige Flut der eintreffenden Umweltgifte regelmässig zu entfernen und ihnen das Potential zu nehmen irgendwann einmal krank zu machen.
  • Wenn bereits eine chronischen Krankheiten vorliegt, um die Chance auf eine Heilung der Krankheit, oder wenigstens die Besserung der Beschwerden deutlich zu erhöhen. Menschen mit chronischen Krankheiten leiden oft auch an einer Entgiftungsschwäche. Gerade bei chronischen Erkrankungen gibt es meist keine Antwort auf die Frage nach der Ursache, meist gibts nur Medikamente – mehr nicht.
  • Natürlich liegt ein Gesundheitsproblem nicht immer in einer Giftbelastung verborgen doch kann eine Entgiftung in den allermeisten Fällen eine deutliche Linderung der Symptome bringen.
  • Zusammen mit einem Entschlackungsprogramm = Darm- und Leberreinigung in Kombination mit einer Optimierung der Vitalstoffversorgung geht es gleich noch einmal aufwärts.

Entsäuern und Entschlacken

= den Körper und die Seele von Giftstoffen und jeglichem Ballast befreien

Was kann auf eine Übersäuerung, Verschlankung hinweisen:

  • Übergewicht
  • Cellulite, Krampfadern, Besenreiser
  • Haarausfall
  • brüchige Fingernägel
  • unreine oder graue Haut
  • Gelenksbeschwerden
  • Zahn-und Zahnfleischprobleme
  • schlechte Augen
  • Konzentrationsmangel und vieles mehr

Fazit: Übersäuerung macht krank und hässlich!

  • Fertiggerichte
  • Wurst, Käse
  • Snacks, Süssigkeiten
  • Softdrinks, Koffein, Alkohol
  • psychische Belastung wie Stress, Mobbing und Streit

lassen das Säurefass namens Mensch schliesslich überlaufen!

Heutzutage ist eine Entsäuern und somit eine Entschlackung unumgänglich – zumindest wenn wir „modern“ essen und leben.

Im Normalfall kann ein gesunder Körper selber entsäuern und entschlacken ohne das wir eingreifen müssen, es braucht einfach ein paar Grundvoraussetzungen dazu:

  • Bewegung
  • Sonnenlicht
  • Mikronährstoffe
  • Wasser
  • Entspannung und Harmonie
  • eine basische Ernährung

Doch die Kapazitäten des Organismus sind häufig überlastet somit bleibt für die meisten Menschen Entsäuern ein unerfüllter Traum.

Säuren und Schlacken verbleiben im Zwischenzellgewebe, dieses hat eigentlich die Aufgabe die Zellen mit allem was sie zum Leben und Funktionieren brauch zu versorgen (Glucose, Sauerstoff, Vitamine, Aminosäuren Fettsäuren und Mineralien) und deren Abfälle abzutransportieren. Nun gerät der Fluss ins Stocken da das Zwischenzellgewebe nicht mehr allen Müll entsorgen kann.  Die Zelle erstickt folglich an ihrem eigenen Müll und bekommt auch kaum mehr Nährstoffe.

Sie hungert und lebt in einem Slum was sie verständlicherweise sauer macht!!

  • Dies geschied mit jeglichen Zellen ob Muskel-, Organ-, oder Gefässzellen nur nach einer speziellen Ordnung:
  • Zunächst wird die Säure als Schlacken im Fett- und Bindegewebe abgelagert, agieren wir noch nicht gehts weiter mit Muskel- und Knorpelverschlackung, dann erreicht die Verschlankung die inneren Organe und zuletzt auch die Kopforgane und das Gehirn.

Spätestens jetzt habt ihr genügend Infos um zu erkennen ob bei euch eine Vergiftung oder eine Übersäuerung vorliegt, so könnt ihr auch sofort auf die Sonderseite übergehen

Methoden und Produkte zum Entgiften, Entsäuern und Entschlacken 

Diejenigen die sich tiefer mit dem Thema auseinandersetzen möchten und mehr Informationen wollen empfehle ich  das Buch

Gesundheit durch Entschlackung von Peter Jentschura und Josef Lehkämper

Ich liebe diese Buch da es mich, egal um welche Fragen zum grossen Thema „Gesundheit durch Entschlackung“ es gerade geht, immer wieder auf den Boden zurückholt und ich mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht den für mich richtigen Weg wieder einschlagen kann.